Fülle die Lücken im Text aus

Bei einer chemischen Reaktion verbinden sich Atome oder Moleküle zu neuen . Ein neuer Stoff liegt vor, wenn er nicht mehr durch wie Aussortieren, Filtrieren oder Destillieren in seine Ausgangsbestandteile zerlegt werden kann, im Gegensatz etwa zu einem oder Gemenge. Natrium hat Elektronen, von denen sich zwei in der , in der zweiten und in der dritten Schale befinden. Das Chloratom hat Elektronen und damit Elektronen in der dritten Schale. Nach der Oktettregel ist jedes Atom "bestrebt" Elektronen auf der äußersten Schale zu haben, da so die Kernladung ohne Lücke sehr gut abgeschirmt wird. Das Chloratom zieht sehr stark an. Das liegt daran, dass seine relativ hohe Kernladung durch die mit nur Elektronen besetzte Elektronenhülle nicht gut abgeschirmt ist. So kann die positive Kernladung durch eine Lücke ziemlich gut nach außen auf fremde wirken. Man sagt, Chlor hat eine hohe Elektronenaffinität oder auch . Natrium hat auf seiner äußersten Elektronenschale nur Elektron. Die Kernanziehung wird durch die unter diesem Elektron liegende 8-ter - Schale gut , so dass dieses äußere Elektron leicht werden kann. Es ist nur wenig nötig, um dieses Elektron abzulösen. Man sagt, das Natrium hat eine geringe .



Punkte:


Zurück