Titelbild

Alkanale

Alkanale sind organische Verbindungen, die an einem primären Kohlenstoffatom einen doppelt gebundenen Sauerstoff haben und ein weiteres Wasserstoffatom. Sie lassen sich sehr leicht zu den entsprechenden Carbonsäuren oxidieren.

Methanal Methanal Methanal
Methanal (Formaldehyd),Ethanal (Acetaldehyd) und Propanal (Propioaldehyd)

Über ihre leichte Oxidierbarkeit lassen sie sich leicht nachweisen und so z.B. von Alkanonen (Ketonen) unterscheiden. Dazu gibt es verschiedene Nachweisreaktionen:

Fehlingprobe


In ein Reagenzglas wird jeweil 1 ml Fehling I und Fehling II gegeben sowie 1 ml der zu untersuchenden Substanz. Gegebenenfalls leicht schütteln, bis sich alles aufgelöst hat.
Dann wird die Probe in einem Wasserbad erwärmt.


Methanal
Ablauf der Fehlingprobe

Bei positiver Probe bildet sich ein roter Niederschlag als Nachweis eines Alkanals.

Tollensprobe


In ein Reagenzglas werden 2 ml ammoniakalische Silbernitratlösung gegeben sowie 1 ml der zu untersuchenden Substanz
Dann wird die Probe in einem Wasserbad erwärmt.

Methanal
Ablauf der Tollensprobe

Bei positiver Probe bildet sich ein Silberspiegel an der Reagenzglaswand als Nachweis eines Alkanals.